Atem der Erde by Zeriphon

Atem der Erde

Die lauwarme Nacht, wolkenbehangen, wo viele bereits wegen Regen schon bangen,
sitze ich still in der Dunkelheit, genieße die Nacht, die mein Herz erfreut.
Der Grund dafür ist, der warme Wind, Atem der Erde, welcher wandert geschwind.
Streicht sanft durch mein Haar, liebkost mein Gesicht, komm auch nicht ins schwitzen, weil Kühlung er bring.
Der Wind, ein Element, flexibel und stark, dass dennoch auch sanft zu sein vermag.
Der Atem der Erde, ohne ihn wär's nicht schön, kein wiegen und biegen, keine Regung zu sehn.
Ohne ihn könnt die Kirschblüte nie so schön fliegen, oder Gräser sich anmutig, rhythmisch wiegen.
Anmut und Bewegung, der Atem ist wichtig, manch einer würd sagen, dieser Satz wäre nichtig.
Doch ich bin der Meinung, wir brauchen ihn alle, drum schreib ich über ihn, ihr seht es ja alle. ;-)

Atem der Erde

Zeriphon

18 June 2014 at 15:17:57 MDT

Hier mal was für die Nachtschwärmer... ;-)

Submission Information

Views:
178
Comments:
0
Favorites:
0
Rating:
General
Category:
Literary / Poetry / Lyrics