Sign In

Close
Forgot your password? No account yet?

Tea tins and coffee cans needed? by SiranaJHelena

Howdy,

I keep thinking about stuff I'd like to make for this year's Dealer's Den at Eurofurence. As someone who likes to drink tea and is always in desperate need of tea tins, I wondered if tea tins and coffee cans might be a good idea. (And if they don't sell, I can keep them. :P )

However, I have no idea of people actually use these things anymore or prefer to use pads and tea bags instead or simply keep the coffee in its package. And printing pictures on a tin or a can is a bit more expensive than some postal cards or buttons.

What's your favorite method of storage for your tea or coffee?
Would you be interested in a coffee can with furry art on it?

Tea tins and coffee cans needed?

SiranaJHelena

Journal Information

Views:
306
Comments:
13
Favorites:
0
Rating:
General

Tags Modify

Edit Tags


Comments

  • Link

    Ich habe meinen Tee eigentlich immer in diesen Einmachgläsern, die es beim Ikea gibt.
    Die kann man Luftdicht verschließen und stapeln, oben gegebenenfalls noch ein Etikett anbringen, um welche Sorte es sich handelt, oder wie alt sie ist, etc.~
    Ich habe aber auch ein Marmeladenglas von Schiraki zum Wichteln bekommen, mit dem Bild von Schwefel oben am Deckel eingearbeitet. Dieses wird auch für Tee genutzt - und bildet als Topping meiner Gläserwand einen besonderen Hingucker, den ich um nichts missen möchte!
    Vllt. hilft dir das ja ein bisschen. :')

    • Link

      Dankeschön! Jede Meinung hilft mir. :)
      Ich schätze das sind so Sachen, die man sich so im Laden nicht unbedingt kauft (wenn man nicht so ein Teejunkie ist wie ich), wenn es auch einfacher und praktischer geht. (Und so ein Einmachglas ist sicher wesentlich günstiger und einfacher zu reinigen als eine echte Teedose.) Als ich was für Zucker und Mehl gebraucht hab, bin ich auch nicht zur Töpferei, sondern zu Woolworth gegangen. Trotzdem hat man nichts dagegen, auch mal was besonderes fürs Auge zu haben, wenn es sich ergibt oder besondere Ereignisse (z.B. Weihnachten) damit zusammenhängen.

      • Link

        Ich find's daher praktisch, dass ich den Tee sehen kann.
        Ich denke, ich finde das wohl auch einfach oberflächlicher Weise sehr hübsch. :')
        Und Schiraki hatte mit Fimo (?) das Bild auf dem deckel eingearbeitet. Das wäre ja auch eine Idee und vllt. nicht so kostenintensiv wie der Druck auf Metall.

        • Link

          Hab mal in ihre Galerie geschaut. Sie hat da ja einige Varianten probiert, die auch wirklich hübsch aussehen. Allerdings erfordert das die grundlegende Fähigkeit mit Fimo umgehen zu können.. xD

  • Link

    Oh man redet über mich? aus einer Ecke gekrochen kommt

    Also ich finde die Idee mit den Teedosen sehr hübsch. Meinen guten Tee hebe ich auch in Metalldöschen auf und wenn die schön bedruckt sind kann ich mir durchaus vorstellen das die gehen. Viele Künstler trinken Tee. :D

    Meine eigenen Marmeladengläser benutzte ich eigentlich nur für meine Kaffee-Pads weil die exakt da rein passen. Du kannst gerne auch Gläser mit dekoriertem Deckel machen, mir persönlich gefallen die ja sehr gut und ich find sie praktisch. Aber ich hab bisher in der Artshow keine gute Erfahrung gemacht, das letzte Mal als ich Gläser in der Artshow hatte, hab ich fast alle wieder mitgenommen. Ich weiß natürlich nicht ob es im Dealers Den anders wäre, vermute aber schon. In der Artshow liegt der Fokus einfach extrem auf den Bildern. :/

    • Link

      Warte.. man kann dich beschwören, wenn man über dich redet? :O
      Muss ich mir merken. :D

      Danke für die Meinung und für den Erfahrungsbericht. Ich hatte schon überlegt die Dosen, wenn ich sie eh in saukleiner Auflage mache, einfach zu Unikaten zu erklären und in die Art Show zu stellen - und das dann eben als Testlauf zu sehen. Aber ich hatte schon die Befürchtung, dass es dann keiner für voll nimmt bei den ganzen Bildern drumherum und deine Geschichte bekräftigt das.

      Mal abgesehen von meiner Unfähigkeit mit Fimo umzugehen, sind solche Basteleien eigentlich waschbar? Oder fällt das (?) Fimo dann einfach ab?

      • Link

        Ich denke wenn man einen guten Kleber benutzt dann fällt es nicht ab. Die Gläser die ich gemacht habe waren komplett waschbar, ich habe einen sehr starken Sekundenkleber genommen und den Deckel komplett mit dem Fimo ummantelt wenn es noch heiß und ein bisschen biegsam war (das ist tatsächlich komplizierter als es klingt, die meisten Deckel kannst du wegen der Beschichtung nämlich nicht mit backen). Der Kleber ist sogar so stark das ich Fimo-Teile auf dem glatten Glas anbringen kann und selbst mit Gewalt geht es nicht wieder ab. :)
        Falls du es mal versuchen möchtest kann ich dir gerne meine Erfahrungen aufschreiben damit du meine schlimmen Anfangsfehler umgehen kannst, ansonsten führt das aber glaub ich zu weit. ^^"
        Also ich hab schon drauf geachtet das man das alles waschen kann, sharkattacks Glas hat zum Beispiel eine Illustration in der Mitte, die hab ich ordentlich laminiert damit nichts passiert.

        • Link

          Das klingt wirklich nach einer ordentlichen Fummelei! Wenn ich das tatsächlich mal wagen wollen würde, bin ich dir für eine solche Anleitung gerne dankbar. Allerdings denke ich nicht, dass sich das in diesem oder im nächsten Jahr ergeben wird. Dafür fehlt mir nicht nur Zeit und Nerv, sondern auch der Platz zum Rumwerkeln. :)

  • Link

    Finde die Idee grundsätzlich sehr gut. Allerdings würde ich auch eher in die Richtung "Aufbewahrungsglas" gehen. Viele Leute bewahren da ja auch Nudeln und Cornflakes drin auf. Oder so als Sammelglas für Kleingeld zum Beispiel. Man hört ja von Drachen, die ihren Schatz in solchen Gläsern aufheben sollen. :P
    In die Artshow würde ich das nicht stellen. Auf der letzten EF blieben viele, wirklich sehr schöne Sachen aus Ton und anderen Materialien einfach völlig unbeachtet da stehen.

    • Link

      Das fand ich auch sehr schade. Joleii hatte auch extreme Probleme damit und musste viel wieder mit nehmen. Ich denke es hat auch ein bisschen etwas damit zu tun das die niedrigen Tische unter den Panels komplett unter gehen. Man konzentriert sich einfach zu sehr auf die Bilder auf Augenhöhe und "übersieht" die Tische komplett.

      • Link

        Das schätze ich ähnlich ein. Man hat sie einfach zu schlecht ansehen können bzw. übersehen. Evtl. kann man für solche Sachen wie Skulpturen ja eigene Abschnitte einrichten, wo diese höher stehen und auch nicht so oft der Gefahr des "Betatschens" oder Herunterwerfens ausgesetzt sind. Alles nicht so einfach für die Organisatoren.

        • Link

          Das ist ein Vorschlag, den man wirklich mal anbringen könnte, sofern halt entsprechender Bedarf besteht. Das Problem auf vorigen EFs war ja der des Platzes. Aber der Art Show Room im Estrel ist riesig, da ließe sich sicher eine Ecke finden. :)

    • Link

      Das wäre natürlich auch eine Idee, wobei ich aber besonders bei sowas die Befürchtung habe, dass da schon jeder was hat - und wenn nicht sich lieber das einfache Zeug von Edeka holen würde. Bei Tee- und Kaffeedosen gibts halt den Vorteil, dass man dafür eher noch einen Copyshop findet, der das recht einfach reproduzieren kann. Bei Gläsern zum Aufbewahren gehts dann doch eher in Richtung Bastelei und dafür fehlt mir einfach die Zeit und die Fingerfertigkeit das so zu machen, dass es auch jemand kaufen möchte. (Hatte mal was mit Glasmalstiften probiert für ein Wichtelgeschenk. Einfach nur Wolfspfoten am unteren Rand. Das Ergebnis war so lala.)

      Abgesehen davon hab ich das Gefühl, dass man mit Tee- und Kaffeedosen vorsichtiger umgeht, weil der Inhalt empfindlich ist und einen höheren Wert besitzt, sei es nun der Geldwert (im Vergleich zu Mehl und Zucker) oder der sentimentale Wert (Hoffnung auf Entspannung, mehr Konzentration,..) Aber das kann ich mir auch einbilden. :)